VGH Masters - Mission Titelverteidigung: Sieger wird am 10.Februar ermittelt

Wer wird Nachfolger der niedersächsischen Konsolen-Könige von der JSG Isenhagen, Joel Reinecke und Edwin Scheel? Diese Frage wird am Samstag, 10. Februar, beantwortet, wenn mit 64 Teams die Endrunde des VGH Masters ausgetragen wird. Die sechste Niedersachsenmeisterschaft im eFootball findet am Sitz der VGH in Hannover statt. Das Turnier wird live bei Twitch (https://www.twitch.tv/vghmasters) gestreamt.

Gespielt wird in Hannover an der PlayStation 5 im Spiel EA Sports FC 24. Zunächst werden in 16 Vierergruppen im Modus Jeder gegen Jeden die beiden jeweiligen Gruppenersten ermittelt, die in das 16tel-Finale einziehen. Das Team, das nach insgesamt fünf K.o.-Runden den NFV-eFootball-Thron besteigt, qualifiziert sich für den DFB-ePokal, dessen Hauptrunde am 27. April auf dem DFB-Campus in Frankfurt am Main ausgetragen wird.

Außerdem gewinnt der neue niedersächsische eFootball-Champion einen Sportartikel-Gutschein von Adidas oder Derbystar im Wert von 2.500 Euro und einen 300-Euro-Gutschein von Media Markt pro Spieler. Platz zwei ist mit einem SportartikelGutschein im Wert von 2.000 Euro und einem 150-Euro-Media-Markt-Gutschein pro Spieler dotiert. Für Rang drei gibt es einen Sportartikel-Gutschein im Wert von 1.500 Euro und einen 60-Euro-Media-Markt-Gutschein pro Spieler. Alle drei Teams erhalten zudem Pokale.

Vier Minitore von Sport Schäper und zwei 50-Euro-Media-Markt-Gutscheine sind für Rang vier vorgesehen, während das fünftplatzierte Team 20 Derbystar-Bälle, ein Trainingsset (Hütchen, Stangen, Kappen) und zwei 40-Euro-Media-Markt-Gutscheine erhält. Für Platz sechs gibt es ein Trainingsset, zehn Derbystar-Bälle und zwei 30- Euro-Media-Markt-Gutscheine. Das Team auf Platz sieben darf sich über zehn Derbystar-Bälle und zwei 20-Euro-Media-Markt-Gutscheine freuen und Rang acht wird mit einem Leibchensatz und zwei 10-Euro-Media-Markt-Gutscheinen belohnt. Insgesamt beträgt das Preisvolumen rund 10.000 Euro. Im Zeitraum von Ende Oktober 2023 bis Mitte Januar 2024 hatten 271 Mannschaften mit 542 Spielern in allen 32 NFV-Kreisen an Kreispokalturnieren teilgenommen, die als Qualifikation für das VGH Masters ausgespielt wurden.

Die Einteilungen der 16 Endrundengruppen:

Gruppe 1: FC 47 Leschede (Luke Hilvert, Tim Arens), BV Bockhorn (Simon Wessels, Neal Schwarz), Hunteburger SV (René Schütz, Kevin Schütz), TSV Bierden (Lukas Köster, Deniz Bilge)

Gruppe 2: TSV Hallendorf (Devin Liehr, Berdan Güngör), SC Hassbergen (Lukas Blunk, Thomas Moser), TuS Eschede (Julius Lutterloh, Christoph Lutterloh), VfL Knesebeck (Joel Reinecke, Edwin Scheel)

Gruppe 3: SV Broitzem (Jannik Herrmann, Maximilian Sdanawitschus), 1.FC Osterholz-Scharmbeck (Steffen Schöttke, Marvin Alter), TSV Havelse (Maximilian Nottka, Torben Engelking), TSV Niendorf/Halligdorf (Maurice-Marcel Meining, Lucas Pagel)

Gruppe 4: TSV Eintracht Immenbeck II (Jannik Höper, Jose Vinicius Santos de Oliveira), SV Hansa Friesoythe 1927 (Noah Wagner, Jordy Biakala), SC Hainberg (Alessandro Garofalo, Ledvin Sündermann), SV Lauenbrück (Benjamin Rehberg, Mathis Sturhann)

Gruppe 5: SV Bockenem (Nils Mahnkopf, Justin Bernaschewski), SV Innerstetal (Tom Ebeling, Nicolai-Patrice Wojke), TSV Bramstedt (Denis Ersöz, Lukas Frese), SSV Stederdorf (Alexander Manteufel, Jan-Lukas Kercher)

Gruppe 6: TuS Westerholz (Jannes Rathjen, Mathis Henke), SV Blau-Weiß Bornreihe (Denis Chinaka, Bjarne Schnakenberg), VfL Wingst (Niklas Riedel, Patrick Salaiski), TSV Lehmke (Hannes Bischoff, René Münk)

Gruppe 7: SV Olympia Laxten (Niklas Albers, Hendrik Schnieders), TSV Eintracht Immenbeck (Emre Yetiker, David Perlitz), JG Oyle (Damon Gentemann, Janek Czyborra), SV Sandkamp (Sebastian Weide, Jan Fregin)

Gruppe 8: TuS Eversen/Sülze (Marc Gyüker, Marvin Gralher), Bühler SV (Philipp Möhlke, Jonas Köpke), MTV Lauenstein (Jens Riemenschneider, Jörn Harland), TSV Schwaförden (Marius Renke, Marlon Heinisch)

Gruppe 9: SG Bad Nenndorf-Riehe II (Jannick Liebchen, Luis Bövers), TSV Bassen (Daniel Wiechert, Kevin Segelken), SG Thal/Holzhausen (Remzi Günver, Stefan Schürmann), SV Veersetal (André Strzemiczny, Lauritz Tessmann)

Gruppe 10: TSV Eintracht Essinghausen (Theo Eckert, Mücahit Cicek), RSV Achtum (Marvin Günther, Fabian Günther), FC Stollhamm (Hauke Lahr, Benjamin Luga), TuS BW Lohne (Jona Rohe, Almir Ismaili)

Gruppe 11: FC Hettensen-Ellierode (Julian Wienecke, Julian Retzer), SV Kleeblatt Stöcken/SV Stöcken (Devrim Celikdal, Ciabend Turan), SG Benefeld/Cordingen (Klestor Vezaj, Rafal Zyzak), Sparta 09 Nordhorn (Sayin Bedo, Oguzhan Tuzdelen)

Gruppe 12: TuS Hoheneggelsen (Jan Zimmermann, Erol Metehan), SV BW Salzhemmendorf (Marvin Makowsky, Nico Walter), SuS Buer (Moritz Gronwald, Maximilian Fromme), MTV Frellstedt (Jesper Maitre, Ole Paeschke)

Gruppe 13: SG Bad Nenndorf-Riehe I (Romek Oltrogge, Tom Evers), VfL Rötgesbüttel (Maximilian Neumann, Niklas Kollay), FC Merkur Hattorf (Sullivan Mende, Steffen Koch), TSV Lamme (Tom Habath, Nico Kischel)

Gruppe 14: SV Barnstorf (Ayke Vogel, Milan Hagemann), Eintracht Ihlow I (Heiko Meyer, Tammo Harms), SG Winsen/Scharmbeck (Paul Bardowicks, Malek el Masri), SG Oerrel-Langwedel (Philipp Köllner, Timo Schiller)

Gruppe 15: SV Grafeld (Lukas Ebler, Philipp Thale), TuS Fleestedt (Fynn Jarne Sandgaard, Lars Todorski), FC Hesedorf/Nartum (Jannick Denkert, Etienne Böttcher), MTSV Eschershausen (Luca Seidensticker, Faris Farah)

Gruppe 16: Eintracht Cuxhaven (Luis Victor Santos de Oliveira, Jonas Beckmann), VfR Hehlen (Lennox Anton, Ralf Pister), Eintracht Ihlow II (Jan Meyer, Tom Böhling), SSV Südwinsen (Mohammed Ibrahimov, Jannes Prüße)

Social Media-Kanäle des “VGH Masters“: https://www.instagram.com/vghmastershttps://www.twitch.tv/vghmastershttps://www.youtube.com/channel/vghmastershttps://www.tiktok.com/@vghmasters

Die Siegertafel

2019 1. NFV eSoccer-Cup: TSV Fortuna Oberg (Kreis Peine) mit Roma Rotmann & Anton Birjukov

2020 2. NFV eFootball-Cup: SG Wehrstedt/Salzdetfurth (Kreis Hildesheim) mit Niko Jurkschat & Luca Schulze

2021 3. NFV eFootball-Cup (online): SG Lenglern/Harste (Kreis Göttingen-Osterode) mit Ermal Pergjejaj, Tom Werner & Jannik Lösekrug

2022 VGH Masters (online): SSV Stederdorf (Kreis Peine) mit Niklas Hartmann & Alexander Manteufel

2023 VGH Masters: JSG Isenhagen (Kreis Gifhorn) mit Joel Reinecke & Edwin Scheel

Sieger im VGH Master Qualifier - VfL Rötgesbüttel Max Neumann & Niklas Kollay 📸: VGH Masters / Apollo GG
Zweiter im VGH Master Qualifier - VfL Knesebeck Edwin Scheel & Joel Reinecke 📸: VGH Masters / Apollo GG
Dritter im VGH Master Qualifier - SG Oerrel-Langwedel Timo Schiller & Philipp Köllner 📸: VGH Masters / Apollo GG