23.03.2021

Videokonferenz der Vereine des NFV Kr. Gifhorn: "Wir wollen nur wieder auf den Platz"

Während die Ministerpräsidenten der Länder am gestrigen Abend in einer Videoschaltkonferenz mit der Bundeskanzlerin das weitere Vorgehen in der Pandemiebekämpfung besprachen, trafen sich mehr als 50 Vereinsvertreter*innen der Fußballvereine des NFV Kreis Gifhorn virtuell, um sich durch Kreisvorsitzenden Ralf Thomas auf den aktuellen Stand zur "Corona-Lage" bringen zu lassen. Ziel war es gleichzeitig über den Fortgang der derzeit unterbrochenen Saison 2020/2021 zu beraten.

Grund für den kurzfristig anberaumten Termin ist eine am heutigen Abend stattfindende Verbandsvorstandssitzung des NFV mit Vertretern der Kreise und Bezirke. "Mir war es ein wichtiges Anliegen im Vorfeld der Verbandssitzung ein Stimmungsbild der Fußballvereine des Landkreises Gifhorn einzuholen um die Interessen unserer Vereine bestmöglich vertreten zu können", so Kreisvorsitzender Ralf Thomas.

Nachdem Thomas über Gespräche mit Vertretern der Stadt und des Landkreises Gifhorn berichtet hat, stellte Sven Bärensprung (Referent für Öffentlichkeitsarbeit) die aktuell geltende Verfügungslage der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen und ein "Informationsblatt für Freizeit- und Amateursportbetriebe" des Landkreises Gifhorn vor (Bilddatei).

Anschließend wurde die Diskussion mit der offenen Frage "Wie soll es Eurer Meinung nach mit der Saison weitergehen" mit den Vereinsvertreter*innen angestoßen. Diese sprachen sich mehrheitlich für eine mindestens 2 wöchigen Vorbereitungszeit vor Aufnahme des Pflichtspielbetriebes aus. Mit Rücksicht auf individuelle Verletzungsfaktoren wären jedoch 4 Wochen wünschenswert. Ob die Saison abgebrochen oder fortgesetzt wird war jedoch für viele sich äußernde Vereinsvertreter*innen aber eher nachrangig. Viele Stimmen äußerten sich dahingehend, dass sie "nur" endlich wieder in Mannschaftsstärke auf den Platz stehen und trainieren wollen", berichtet Thomas.

"Ich bin begeistert, dass von 60 am Spielbetrieb teilnehmenden Vereinen ca. 50 an der Onlinesitzung teilnahmen und sich, teilweise auch schon im Vorfeld, einbrachten. Wir werden als NFV Kreis Gifhorn weiter basisdemokratisch arbeiten und auf Grundlage des direkten Dialoges mit unseren Vereinsvertreter*innen unser Meinungsbild an den Verband kommunizieren. Viele Kreise und Bezirke sind in ihren Spielzeiten nicht so weit fortgeschritten wie wir es sind. Auch wenn die gestrigen Beschlüsse der MPK mit Verlängerung des Lockdown bis zum 18. April einen geordneten Saisonabschluss, auch unter Inanspruchnahme einer Saisonverlängerung, immer unwahrscheinlicher erscheinen lassen, verfallen wir jetzt nicht in Panik. Wir werden keinen „Schnellschuss“ produzieren sondern unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Situation in Ruhe und mit Bedacht eine für alle Seiten tragfähige Lösung finden.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 09.04.2021