30.11.2021

Sportgericht entscheidet nach "Tätlichkeit" gegen einen Schiedsrichter

Symbolfoto Foto: colourbox.de

Im Fußballspiel der 1. Kreisklasse Gifhorn Staffel C zwischen dem TSV Brechtorf II und dem SV Triangel II am 24.10.2021 kam es laut Schiedsrichterbericht nach Spielende gegenüber dem Schiedsrichter zu einer Beleidigung, für welche der Spieler des SV Triangel II die rote Karte erhielt. Nach Zeigen der roten Karte wurde der Schiedsrichter vom betreffenden Spieler körperlich attackiert. Der Fall wurde durch die örtlichen Medien aufgegriffen und mehrfach thematisiert.

Unter Vorsitz von Dr. Rainer Königsmann befasste sich am heutigen Abend das Kreissportgericht des NFV Kreis Gifhorn im Rahmen einer mündlichen Verhandlung mit den Geschehnissen.

Der betreffende Spieler wurde vom Kreissportgericht für eine Dauer von einem Jahr (zwölf Monaten) für Pflichtspiele gesperrt. Zudem trägt der SV Triangel die Verfahrenskosten.

Die nicht öffentliche Sportgerichtsverhandlung fand unter strenger Einhaltung der aktuell geltenden Hygienevorschriften statt.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 23.01.2022