02.06.2019

Pokalfinale der Junioren im NFV Kreis Gifhorn

Autor / Quelle: Sven Stuhlemmer

A-Jgd. JSG Isenhagen

B-Jgd. JSG Südkreis

C-Jgd. JSG Isenhagen

D9-Jgd. MTV Gifhorn

D7-Jgd. JSG Grussendorf-Ehra

E-Jgd. JSG Calberlah

ue-Jgd. JFV Boldecker Land

F-Jgd. JFV Boldecker Land

uf-Jgd. FC Schwülper

A-Junioren JSG Isenhagen : JFV Boldecker Land 6:2

Isenhagen legt los wie die Feuerwehr und ist optisch klar das bestimmende Team. Allerdings ist es Boldecker Land
die mit 0:1 in Führung gehen (14.) Ecke, Kopfball, Tor (Leiche). Isenhagen schüttelt sich kurz und ist weiter bemüht.
Allerdings zu ungenau vor dem Tor. Dazu kommt noch das der Keeper der JFV immer auf dem Posten ist. Dann wieder Ecke aber auf der anderen Seite. Der Ball findet den Kopf von Kroll und von da aus geht er in die Maschen zum
1:1 (21.)
In der 37. Minute tankt sich dann Krebiel durch den Strafraum und erzielt das 2:1. Beide Teams zeigen einen ansehnlichen Fussball. Mit dem 2:1 geht es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach dem Wiederanpfiff waren die Boldecker mit dem Kopf wohl noch in der Kabine. Denn der Ball findet schnell
den Weg ins Tor und Isenhagen erhöht auf 3:1 (46. Reinecke). Matthias Reinecke ist es dann der einen 4er Pack
schnürt. Hoher Schuss von halb links unter die Latte 4:1 (51.) In Minute 72 kommt er dann im Strafraum frei zum Schuss 5:1. Boldecker Land ist viel zu hektisch in ihren Aktionen. Dann ein Freistoß für die JFV. Entfernung ca. 19 Meter
vor dem Tor. Lange nimmt Anlauf und nagelt das Spielgerät in die Maschen, 5:2 (81.). Das letzte Wort in diesem Spiel hatte aber wieder Isenhagen. Der Ball kommt in den Strafraum der Boldecker, Keeper kommt raus,der Ball prallt ab und
landet wieder bei Reinecke der den Ball nur noch zum 6:2 Endstand einschieben musste (86.). Die JSG Isenhagen
konnte somit von Landrat Andreas Ebel den Landrat Warnecke Pokal entgegen nehmen.

B-Junioren JFV Boldecker Land : JSG Südkreis 1:3 n.E.

Verhaltener Beginn beider Teams. Boldecker Land ist um Spielkontrolle bemüht und versucht den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Südkreis lauert auf Ballverluste und
versucht dann schnell umzuschalten und Richtung gegnerisches Tor zu kommen. Allerdings passen die Boldecker auf und so werden viele Bälle schnell wieder zurück erobert.
Bis zur Strafraumgrenze ist das alles schön anzusehen nur wird es danach von beiden Seiten zu unpräzise. So bleiben Torchancen Mangelware. Ergo geht es mit einem gerechten 0:0
in die Halbzeitpause. Die 2. Hälfte beginnt und die Zweikämpfe werden intensiver geführt. Die Partie bleibt aber weiterhin sehr ausgeglichen. Torchancen bleiben von daher eher aus.
In der 55. Minute war es dann Timo Neumann von Boldecker Lend der nach einem wunderschönen Pass in die Spitze durch Bauer aber nur den Pfosten traff. Kurz vor Schluss war es dann
der Torwart von Südkreis der in höchster Not gegen Köbis retten musste.
Es passierte was passieren muss, Schiedsrichter Friedrich Dobat pfeift beim Stand von 0:0 ab und es geht ins Strafstossschiessen. Die JFV Boldecker Land beginnt und Timo Feuerhahn
schiesst den Ball über die Latte in den Abendhimmel. Südkreis trifft mit Lenny Musiol zum 0:1 ins Tor. Boldecker Land trifft durch Luis Bauer 1:1. Das 1:2 macht dann Robin Menzel von Südkreis.
Anschließend verschiesst Timo Neumann für die Boldecker aber auch Sinan Dilli scheitert für Südkreis vom Punkt. Dann ist es Luc Bodenstein der den Ball für die JFV nicht ins Tor bekommt.
Im Anschluss trifft dann Jonah Engeler zum 1:3 Endstand denn das ist für die JFV Boldecker Land nicht mehr aufzuholen.
Somit feuert auch die JSG Südkreis das Double in diesem Jahr und verteidigt seinen Titel um den Hans-Dieter Ebeling Pokal nach dem Sieg 2018.

C-Junioren JSG Isenhagen : JSG Gifhorn Nord 5:0

Im Endspiel um den Sparkassen Pokal standen sich der 1. und der 2 platzierte der Kreisliga gegenüber. Das versprach vom Papier
her ein spannendes Spiel zu werden. Doch es kam anders. Vom Anpfiff an war der frisch gebackene Kreismeister das bessere Team.
Dazu waren die Spieler der JSG Gifhorn Nord viel zu offen. Schneller steiler Pass aus dem Mittelfeld, ein kurzer Doppelpass, 1:0 in
Minute 11 durch Asmus. In der 30. Minute, Spiel über aussen, flacher Pass in die Mitte und der nachgerückte Ekinci markiert das 2:0 für
die JSG Isenhagen. Das 3: 0 war fast eine Doublette des 2:0.
Wieder wird der Ball über Außen gespielt, wieder ein flacher Pass in die MItte und Asmus ist zur Stelle und schießt den Ball zum 3:0 in
die Maschen.
Zu Beginn der 2. Halbzeit wechselte Isenhagens Trainer Dirk Asmus nochmal durch und so wirkte die Anfangsphase der 2. Halbzeit etwas
zerfahren und ohne erkennbares System. Es dauerte daher bis zur 59. Minute ehe Raisch mit einem trockenen Schuss aus halbrechter
Position das 4:0 erzielte. Danach hatte die JSG Gifhorn Nord nichts mehr dagegen zu setzten und so folgte in der 63. Minute das 5:0 durch Bokelmann.
Diesmal allerdings von halblinks im Strafraum. Den Schlusspunkt der Partie setzte dann Sendo in der 70. Minute durch einen Schuss auf Höhe des
Elfmerterpunkts rechts unten in die Ecke.
Somit holte die JSG Isenhagen das Double und hielt den Sparkassen Pokal in den Händen.

D9-Junioren MTV Gifhorn : JSG Rühen/Hoit./Tidd. 4:0

Der MTV stellt von Begin an die JSG vor Probleme aber ohne sich richtige Chancen zu erarbeiten. Ab und an konnte
die JSG sogar Konter setzen und steht hinten recht stabil. In der 22.Minute findet der Ball dann doch den Weg in
den Rühener Strafraum, der MTV findet eine Lücke und geht mit 1:0 in Führung. Jetzt machten die Kreisstädter richtig Druck und nach einer Ecke, kurz vor der Pause landet der Ball direkt auf dem Kopf und ins Tor zum 2:0.
In der 2. Halbzeit das gleiche Bild wie schon im ersten Durchgang. Der MTV erhöht noch auf 3:0 und 4:0. Je länger das Spiel ging um so mehr schwanden die Kräfte bei den Rühenern. So wurde der MTV wieder Pokalsieger bei den
D-Junioren.

D7-Junioren JSG Ehra-Lessien/Grußend. : JSG Rühen/Hoit./Tidd. II  6:2

Beide Teams hatten einen nervösen Beginn. Allerdings stand es  nach 3.Minuten schon 1:0 (Borchers).
Ehra war klar das bessere Team der Anfangsphase. Nach 13 Minuten erzielte Borchers das 2:0.
Rühen wird etwas Ballsicherer aber erarbeitete sich kaum Chancen. So ging es mit dem 2:0 in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel ist Ehra weiter das bessere Team und erhöht auf 3:0 (Borchers 36.) und 4:0 (Hackl 43.).
Rühen wird plötzlich etwas drängender und nach einem Freistoß an der Strafraumgrenze geht der Ball direkt
ins Dreieck und Rühen verkürzt durch Stöber (47.) auf 4:1.  Nur 3 Minuten später landet der Ball wieder im Ehrator
zum 4:2 (Trodtfeld 50.). Das Schlussdrittel gehörte dann wieder Ehra die das Ergebnis noch auf 5:2 (Borchers 55.) 
und 6:2 (Eigentor Hegel 57.) ausbauten.

E-Junioren JSG Calberlah/Wasbüttel : JSG Bergfeld/Par/Tül 7:1

Das Spiel beginnt etwas nervös. Die zu Beginn optisch überlegene JSG Bergfeld macht dann in der 11. Minute durch Wunsch das 0:1.
Plötzlich war Calberlah im Spiel erzielte nur 3 MInuten später den Ausgleich zum 1:1 durch Mahlmann (14.). Der frisch gebackene
Kreismeister kämpfte sich zurück ins Spiel und erhöhte bis zur Pause auf 3:1 durch Mahlmann und Wiesensee (20. und 25. Min.).
Nach dem Seitenwechsel übernahm Calberlah immer mehr das Kommando und geht durch einen weiteren Treffer von Wisensee mit 4:1 (28.)
in Führung. Der Rest ist schnell erzählt. Durch ein Eigentor von Dehring (5:1 41.) und weitere Treffer durch Held (6:1 41.) und Wiesensee (7:1 50.)
holt sich die JSG Calberlah/Wasbüttel das Double.

ue-Junioren JSG Calberlah/Wasbüttel (J) : JFV Boldecker Land (J) 0:6

Vom Anpfiff an war die JFV Boldecker Land das bessere Team. Folgerichtig markierte nach 8 Minuten Schaas Ramirez
das 0:1. Das war auf den ersten Blick sowas wie das "Hallo Wach" für Calberlah. Doch genau in der Phase wo es so aussah
das Calberlah stärker wurde erhöhte die JFV auf 0:2 (14. Min. Warnke) und 0:3 (16. Min. Schaas Ramirez). Danach war Pause.
In Halbzeit 2 wirkte die JSG Calberlah dann sortierter, erarbeitete sich aber zu wenig Chancen und die die man hatte wurde nicht genutzt.
Genau in der Zeit erhöhte Schaas Ramirez mit einem Dreierpack das Ergebnis auf 0:6 (28., 34., 50. Min.) Alleine der Keeper
der JSG verhinderte Schlimmeres. Die Boldecker waren über weite Strecken des Spiels einfach das bessere Team und holten sich den
Pokal.

F-Junioren JSG Blau-Weiß 29 : JFV Boldecker Land 0:8

Das Spiel beginnt mit einer nervösen aber ausgeglichenen Anfangsphase. Nach 10. Minuten fällt dann das 1:0 (Böke).
Plötzlich war die Nervösität weg und die JFV Boldelker Land drehte auf. Folgerichtig fielen in der 14. Minute das 0:2 (Mühe)
und in der 18. Minute das 0:3 (Mahn). Mit dem Ergbnis ging es dann auch in die Pause.
In der 2. Halbzeit hatte die JSG Blau-Weiß immer mehr Schwierigkeiten mit der JFV Boldecker Land mitzuhalten und so wurde das
Ergebnis immer deutlicher. 21: Minute 0:4 (Böke), 0:5 (28. Min. Eigentor Kinzel), 0:6 (30. Min. Mühe), 0:7 (31. Min. Lienkamp),
0:8 (37. Min. Eigentor Titje). So konnte der JFV Boldecker Land nach dem Schlusspfiff ausgelassen den Pokalsieg feiern.

uf-Junioren FC Schwülper (J) : JSG Gifhorn Nord (J) 6:3

Die kleinsten machten den Anfang und schnell war zu sehen das der FC Schwülper klare Feldvorteile hatte.
So war es nciht verwunderlich das bereits in der 2. Minute mit 1:0 (Eigentor Ballhaus) in Führung ging. In Minute 9 und 10 fielen
bereits das 2:0 (Amendy) und das 3:0 (Möhle). Nach einem schön herausgespielten Konter in der 14. Minute konnte die JSG Gifhorn Nord
allerdings auf 3:1 (Hahne) verkürzen. Beflügelt durch den Anschlusstreffer wurde die JSG dann etwas stärker. Doch mit dem Pausenpfiff
schaffte es der FC das Ergebnis auf 4:1 (20. Min. Haase) auszubauen.
Schwülper lässt in der 2 Halbzeit ncihts mehr anbrennen und erhöht in den Minuten 22 und 25 auf 5:1 (Amendy) und 6:1 (Möhle). Danach
liess der Druck etwas nach und so schafften es die JSG Kicker noch auf 6:2 (34. Herbing) und 6:3 (39. Ballhaus) zu verkürzen.
Poaksieger war aber der FC Schwülper.

Fazit: 3 tolle Tage in Grußendorf. Wetter war perfekt, Sonne aber nicht zu warm. Der Kreisjugendausschuss bedankt sich bei dem Jugendleiter des TSV Grußendorf Michael Bahr und seinem ganzen Team für die super Gastfreundschaft. Alle 9 Spiele waren ein echtes Highlight mit vielen Toren und einem echt fairen Umgang zwischen den Teams. Nicht zu vergessen die Schiedsrichter der 9 Spiele. Eine durchweg von allen sehr gute Leistung. Danke....

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 25.06.2019