19.05.2020

NFV Kreis Gifhorn startet Pilotprojekt "Halbtags-Schiedsrichter"

NFV-Journal 06-2020

Die Kreisschiedsrichterausschüsse legen bestimmte Bedingungen fest, die jeder Schiedsrichter zu erfüllen hat. Im Kreis Gifhorn ist zum Beispiel die Mindestanzahl der Spielleitungen auf 18 Einsätze festgelegt. Nicht alle Schiedsrichter schaffen es, dieses Soll zu erreichen und ihre Vereine erhalten teilweise einen Verwaltungsentscheid deswegen.

Von einzelnen Vereinen wurde die Idee eines "Sharing" des Schiedsrichteramts an den Kreisschiedsrichterausschuss herangetragen. In Abstimmung mit dem Kreisvorstand hat sich der Kreisschiedsrichterausschuss für die Realisierung des Pilotprojekts des "Halbtags-Schiedsrichters" entschieden.

Die Formulierung in der zukünftigen Spielausschreibung lautet wie folgt:
"Im NFV Kreis Gifhorn besteht ab dem Sommer 2020 für die Vereine die Möglichkeit zwei Schiedsrichter namentlich an den Kreisschiedsrichterausschuss zu melden, die sich das Soll von mindestens 18 Spielleitungen ausgeglichen untereinander aufteilen, um so bei der Schiedsrichter-Anrechnung gemäß § 11 der Spielordnung (SpO) als ein Schiedsrichterkamerad angerechnet zu werden. Die Mindestanzahl der Spielleitungen dieser "Halbtags-Schiedsrichter" liegt somit bei 9 Spielen. Wie jeder andere Schiedsrichter auch, hat jeder dieser Kameraden ebenfalls zwei Lehrabende pro Halbserie zu besuchen und eine jährliche Leistungsprüfung abzulegen.
Die Anerkennung eines "Halbtags-Schiedsrichters" ist bei weniger als 5 Spielleitungen nicht möglich.
Wird einer der beiden "Halbtags-Schiedsrichter" nicht anerkannt, kann eine Anrechnung des verbliebenen Kameraden als ein Schiedsrichter für den Verein nicht erfolgen.

"Mit dem Wissen um die Planung dieses Projekts haben erste Vereine bereits Anwärter zu dem letzten Ausbildungslehrgang geschickt. Wir hoffen mit dieser Möglichkeit einen neuen Anreiz zur Ausbildung als Fußball-Schiedsrichter geschaffen zu haben", so Kreisschiedsrichterobmann Dennis Laeseke.

Das Angebot besteht selbstverständlich aber auch für die Bestands-Schiedsrichter, von denen nicht alle Kameraden das Soll von mindestens 18 Spielleitungen erreichen.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 22.09.2020