09.11.2021

Hallenkreismeisterschaften der Juniorinnen und Junioren pandemiebedingt ausgesetzt

Der Kreisvorstand des NFV Kreis Gifhorn hat in einer Online-Sitzung am heutigen Dienstag beschlossen die Hallenrunde der Juniorinnen und Junioren auch in diesem Jahr pandemiebedingt auszusetzen.

Seit Spätsommer befasst sich der Kreisjugendausschuss mit intensiven Planungen zur Durchführung einer Hallenrunde unter den besonderen Bedingungen der Corona Pandemie. Nicht zuletzt die vorliegenden Mannschaftsmeldungen bis Ende September ließen ein gespaltenes Meinungsbild der Vereine des NFV Kreis Gifhorn erkennen. So meldeten sich bis dahin lediglich rund die Hälfte der spielberechtigten Mannschaften für eine Hallenrunde an. 

„Die aktuellen Zahlen lassen aus Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten leider keine andere Möglichkeit mehr zu. Die Mannschaftsmeldungen sind Ende September bei völlig anderen Infektionszahlen erfolgt", so Kreisjugendobmann Sven Stuhlemmer. 

Kreisvorsitzender Ralf Thomas dazu: "Wir haben eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung, welcher wir uns bewusst sind und welche im Vordergrund unserer Entscheidung steht. Ich blicke besorgt auf die hohen Infektionszahlen der vergangen Tage und halte es am heutigen Tag für völlig ausgeschlossen, unter diesen Bedingungen einen ordnungsgemäßen Hallenspielbetrieb im NFV Kreis Gifhorn durchzuführen. Ich hoffe, dass die zu erwartenden behördlichen Einschränkungen den vielen Kindern und Jugendlichen in unseren Vereinen zumindest noch vereinsseitig organisierte Bewegungsmöglichkeiten in den Hallen ermöglichen, wenn auch unter Auflagen. Die besonderen Gefahren von Indoorsport durch Kinder und Jugendliche, welche bis zum 12ten Lebensjahr keine Möglichkeit einer Schutzimpfung haben, sind uns bewusst und waren für uns handlungsleitend und ausschlaggebend. Auch mit Blick auf die Nachbarkreise teilen wir deren Auffassung, dass unsere Verantwortung unkalkulierbar hoch wäre. Wir können und wollen den Schulbetrieb durch Hallenfußball am Wochenende nicht gefährden. Ich danke dem Kreisjugendausschuss für die zeitintensiven Vorüberlegungen und Vorbereitungen."

Ob und in welcher Form Hallenkreismeisterschaften der Frauen, Herren, Alt-Herren und Senioren im Januar stattfinden wird unter Beachtung der aktuellen Entwicklung und unter Beteiligung der Behörden zu einem späteren Zeitpunkt entschieden und bekanntgegeben. "Hier haben wir noch keinen Termindruck und warten die aktuelle Entwicklung ab", so Spielausschussvorsitzender Timo Teichert. 

Der NFV Kreis Gifhorn wird die Inzidenzzahlen und die aktuelle Entwicklung im Auge behalten. Sollte sich der Pandemieverlauf Anfang nächsten Jahres widererwartend positiv entwickeln, so können wir kurzfristig reagieren. "Von der Planung her halten wir uns alle Optionen offen", so Kreisjugendobmann Sven Stuhlemmer.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 01.12.2021