13.09.2022

Hallenkreismeisterschaften der Juniorinnen und Junioren erneut abgesagt

"Auch in diesem Winter wird im NFV Kreis Gifhorn kein Hallenspielbetrieb im Juniorinnen- und Juniorenbereich stattfinden", so die ernüchternde Botschaft die Kreisjugendobmann Sven Stuhlemmer den Vereinen jüngst verkündete.

Der NFV Kreis Gifhorn ist für die Organisation der jährlichen Hallenrunde verantwortlich. Durchführend sind jedoch einzelne Mitgliedsvereine, welche die Hallenleitung übernehmen. 

Trotz derzeit "moderater" Inzidenzwerte wurden bestehende Verordnungen der Städte, Samtgemeinden und Gemeinden, insbesondere was den Indoor-Hallensport betrifft, nicht angepasst und haben weiterhin Gültigkeit. "Unter diesen Bedingungen und mit Blick auf höchstwahrscheinlich steigende Inzidenzwerte in den Wintermonaten ist kein geregelter Hallenspielbetrieb möglich. Wir können den Unterstützungsvereinen die Verantwortung dafür nicht übertragen", so Stuhlemmer. 

Auch in den NFV Kreisen Braunschweig und Helmstedt wurden die Hallenrunden bereits abgesagt. Andere NFV Kreise der Region tendieren aus selbigen Gründen bereits ebenfalls zu Totalabsagen.

Derzeit arbeitet der NFV Kreis Gifhorn daran Alternativangebote im Rahmen von Kurzturnieren im November und Frühjahr anzubieten. "Voraussetzung dafür ist aber, dass das Wetter mitspielt", so Stuhlemmer.

Der NFV Kreis Gifhorn bedauert die Hallenrunde abermals komplett entfallen lassen zu müssen, sieht diese Entscheidung nach eingehender Beratung und Prüfung aber als alternativlos an. Den Vereinen steht es frei im Rahmen der jeweils gültigen kommunalen Verordnungen eigene Hallenturniere zu veranstalten. Eine groß angelegte Hallenspielrunde über den gesamten Winter ist unter diesen Umständen nicht durchführbar.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 24.09.2022