16.01.2020

Gifhorner Schiedsrichter beim Jungschiedsrichterturnier und Löwencup am Ball

Autor / Quelle: Normen Meyer

Jungschiedsrichterturnier

Löwencup

Lucie Lenz u. Lara Kastner

JSR-Turnier 2020 Nienburg

Gifhorn zieht als Gruppenerster ins Achtelfinale ein - Aus im Viertelfinale

Bei der 38ten Auflage des Jungschiedsrichter-Turnieres des Niedersächsischen Fußballverbandes in Nienburg ging auch ein Team der Jungschiedsrichter des NFV Kreis Gifhorn ins Rennen.

Das Team um die Trainer Normen Meyer und Stefan Kalberlah startete suboptimal ins Turnier. Im ersten Gruppenspiel musste man sich dem NFV Kreis Hameln/Pyrmont unglücklich mit 0:1 geschlagen geben. Fortan wussten die Gifhorner Jungs zu überzeugen. Gegen den NFV Kreis Ostfriesland I gewann man mit 3:0. Auch im dritten Gruppenspiel hielten die Gifhorner hinten die Null. Auch dank des starken Torhüters Jonathan Meyer. Man gewann mit 3:0 gegen die Zweitvertretung des NFV Kreis Heide/Wendland. Die starke Offensive zeigte auch im vierten Gruppenspiel wieder ihr Können. Zum dritten Mal in Folge konnte Gifhorn drei Tore erzielen und schlug den NFV Kreis Diepholz I, nach Rückstand, mit 3:1. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen den NFV Kreis Region Hannover II um den Gruppensieg. Hier waren die Spielanteile ausgeglichen. Somit gab es im letzten Gruppenspiel ein 0:0. Die Gifhorner Jungs schlossen die Gruppenphase als Gruppenerster ab.

Und so hieß es wie im Vorjahr: Achtelfinale in der Endspielhalle. Durch den Gruppensieg ging es gegen einen der beiden besten Drittplatzierten. Der nächste Gegner war der NFV Kreis Harburg. In einem intensiven und ausgeglichenen Spiel gelang Gifhorn in der letzten Spielminute der Lucky Punch. Und so gelang tatsächlich der Einzug ins Viertelfinale und man gehörte zu den Besten Acht. Hier wartete dann der NFV Kreis Region Hannover I. Dem klaren Favoriten aus Hannover gelang ein schnelles Tor, sodass Gifhorn mit der Zeit mehr riskieren musste. Hannover erzielte das 2:0. Weiter kämpfende Gifhorner konnten das Spiel nicht mehr biegen. Somit stand das Aus gegen den später Unterlegenen Finalisten.

Somit konnten die Gifhorner Ihre starke Leistung aus dem Vorjahr übertreffen. „Die Jungs können Stolz auf sich und ihre Leistung sein. Es hat Spaß gemacht den Jungs beim Spielen zuzusehen und mit ihnen zu trainieren. Da lediglich ein Spieler aus Altersgründen aus dem Team ausscheidet, hoffe ich, dass wir im nächsten Jahr an den diesjährigen Erfolg anknüpfen können“ so Meyer.

Noch besser als unsere männliche Delegation machten es aber Lucie Lenz und Lara Kastner. Gemeinsam mit dem Frauenteam des NFV Bezirks Braunschweig schafften Sie erfolgreich die Titelverteidigung beim Turnier der Damen.

 

Löwencup 2020 Peine

Gifhorner Mannschaft belegt vierten Platz

Beim jährlichen „Löwencup“ im Nachbarkreis Peine ging auch der NFV Kreis Gifhorn mit einer Mannschaft an den Start. Im ersten Spiel konnte man sich mit 2:1 gegen den NFV Kreis Helmstedt durchsetzen. Im zweiten Turnierspiel konnten man die Leistung aus der ersten Partie nicht abrufen. Es stand eine 0:1 Niederlage gegen die Zweitvertretung des NFV Kreis Peine. Im dritten und letzten Gruppenspiel gelang dann ein 1:0 Sieg gegen den NFV Kreis Northeim-Einbeck. Gifhorn schloss die Gruppenphase als Zweiter, hinter Helmstedt, ab. Im Halbfinale stand man dem Gruppensieger der anderen Gruppe gegenüber. Gegen den späteren Turniersieger NFV Kreis Braunschweig setzte es eine deutliche Niederlage. Im Spiel um Platz drei trafen die Gifhorner wieder auf Helmstedt. Helmstedt revanchierte sich zur Niederlage in der Gruppenphase und schlug Gifhorn mit 2:1. Somit belegten die Gifhorner den vierten Platz. Ein Ergebnis, welches besser hätte ausfallen können.

Doch auch wenn sportlich mehr drin gewesen wäre, war es wieder eine gelungene Veranstaltung im Rahmen der Kameradschaftspflege. 

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 13.02.2020