22.01.2019

Europa League für Wesendorfer SC, Bundesliga für MTV Isenbüttel - Blutspenden werden mit Sachpreisen belohnt

Autor / Quelle: Dominic Rahe (NFV) / Sven Bärensprung

NFV-Journal 03-2019

Neuer Rekord bei der 3. Niedersächsischen Blutspendemeisterschaft! An der achtwöchigen Aktion, die der Niedersächsische Fußballverband (NFV) gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst NSTOB initiiert hat, beteiligten sich im letzten Jahr fast 11.000 Amateurfußballer sowie Vereinsangehörige. Mit ihren Blutspenden sorgten sie dafür, dass trotz der im ersten Quartal grassierenden Grippewelle in Niedersachsen kein Versorgungsnotstand für Blutkonserven entstanden ist.

„Die niedersächsischen Fußballvereine haben die Grippewelle ausgehebelt und durch ihre Blutspenden unser Bestreben unterstützt, Patienten mit lebenswichtigen Blutpräparaten zu versorgen. Das ist ein deutliches Signal für das gesellschaftliche Miteinander in unserem Bundesland", sagt Jürgen Engelhard, Regionalleiter Niedersachsen und Bremen des DRK-Blutspendedienstes NSTOB.

Zum Hintergrund: Bei der Blutspendemeisterschaft waren vom 1. Februar bis 31. März 2018 die Mitglieder von allen Fußballvereinen aus Niedersachsen zum Blutspenden aufgerufen. Zudem war es auch Anhängern und „normalen" Blutspendern möglich, ihre Spenden einem bestimmten Verein zuordnen zu lassen. Diesem Aufruf folgten am Ende insgesamt 10.872 Spender von 716 Vereinen, die damit einen neuen Rekord aufstellten. Die Teilnehmerzahl konnte im Vergleich zu 2016 erneut um mehr als 30 Prozent gesteigert werden. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden 8.142 Spender (217 Vereine) registriert, bei der Premiere vor zwei Jahren waren es 5.027 (326 Vereine).

Bibiana Steinhaus, Bundesliga-Schiedsrichterin und Schirmherrin der Blutspendemeisterschaft: „Auf dieses tolle Ergebnis darf Fußball-Niedersachsen wirklich stolz sein. Mein Dank gilt allen Spenderinnen und Spendern, die sich an der Aktion beteiligt haben. Mit ihrem vorbildlichen Einsatz haben sie geholfen, Leben zu retten."

Jan Baßler, stellvertretender NFV-Direktor: „Das tolle Ergebnis zeigt uns einmal mehr, dass die Blutspendemeisterschaft großen Anklang bei den Vereinen und seinen Mitgliedern findet. Es ist schön zu sehen, wie unsere Amateurfußballerinnen und -fußballer auch neben dem Platz Teamgeist beweisen und Verantwortung übernehmen."

Den Titel als „Blutspendemeister 2018" sicherte sich der SC Melle 03 (Kreis Osnabrück-Land) mit 191 Spendern gefolgt vom SV Quitt Ankum (Kreis Osnabrück-Land) mit 180 Spendern und dem FC Oste/Oldendorf (Kreis Stade) mit 140 Spendern. Alle Vereine, die es unter die ersten 18 Plätze geschafft haben, dürfen sich über attraktive Gewinne wie neue Trikotsätze von Adidas (Plätze eins bis drei) oder neue Fußbälle (Plätze vier bis 18) freuen.

Im NFV Kreis Gifhorn standen die Vereine Wesendorfer SC (4. Platz, 136 Spender, "Europa League") und MTV Isenbüttel (11 Platz, 95 Spender, "Bundesliga") unter eben diesen achtzehn Vereinen und nahmen während einer kleinen Feierstunde im Seehotel am Tankumsee nun ihre Sachpreise vom Kreisvorsitzenden Ralf Thomas und Peter Friedsch vom DRK-Blutspendedienstes NSTOB entgegen.

Thomas freute sich, "fast schon in alter Vertrautheit" die Sachpreise an Vertreter des Wesendorfer SC und des MTV Isenbüttel übergeben zu dürfen. "Diese Vereine stehen seit Beginn der Aktion immer wieder an der Spitze. Gleich zwei Vereine des NFV Kreis Gifhorn unter den ersten achtzehn zu haben, macht mich als Kreisvorsitzender besonders stolz und zeigt, dass die Verknüpfung zwischen Sportverein und DRK-Ortsverein eine super Möglichkeit ist, seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht zu werden".

Peter Friedsch vom DRK-Blutspendedienstes NSTOB merkte an, dass eben nicht die bekannten Großvereine wie der VfL Wolfsburg, Eintracht Braunschweig oder Hannover 96 die Liste der Blutspender anführen, sondern dass es die kleinen dörflichen Vereine sind, welche vor Ort fest verankert und gut miteinander vernetzt sind. "Der Bedarf an Blutkonserven wird aufgrund der alternden Gesellschaft auch zukünftig steigen. Jeder Spender ist wichtig", betont Friedsch und freut sich, dass es auch im Jahr 2019 wieder eine Blutspendemeisterschaft geben wird. Der Aktionszeitraum dafür ist vom 01.03. - 30.04.2019. Alle Blutspendetermine sind auf der Internetseite des DRK-Blutspendedienstes NSTOB abrufbar.

Foto (v. l.): Anja Siemens-Alvarado, Dagmar Kelm (beide DRK-Ortsverein Wesendorf), Julian Hoppe (Spartenleiter Fußball Wesendorfer SC), Kreisvorsitzender Ralf Thomas, Peter Friedsch (DRK-Blutspendedienstes NSTOB), Rufat Kalmis (Spartenleiter Fußball MTV Isenbüttel), Kerstin Buhmann, Eberhard Müller (beide DRK-Ortsverein Isenbüttel)

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 19.08.2019